Steuern - Auf der Suche nach Einnahmen?


Es ist nicht Aufgabe der Politik, ständig nach neuen Einnahmen in Form von Steuern, Abgaben und Ähnlichem zu suchen.
Die Politik hat die Aufgabe, die finanziellen Leistungen der Bürgerinnen und Bürger sorgfältig wie ein guter Kaufmann zu verwalten und sinnvoll auszugeben. Verschwendung ist keine Tugend guter Kaufleute.

In dem neuesten Bericht der OECD gehört Deutschland zu den Spitzenreitern der Besteuerung. Ein lediger Beschäftigter darf fast ein halbes Jahr für Abgaben arbeiten. Besonders Mittelständler, Selbständige und Arbeitnehmer tragen zu einem erheblichen Teil zu den Steuereinnahmen bei. International tätige Unternehmen haben es da einfacher, da sie die vielen legalen Möglichkeiten der Steuervermeidung oder Steuerreduzierung nutzen können. Kapitalerträge werden ebenfalls moderater als unselbständige Arbeit oder Selbständigkeit behandelt.

Mich wundert es nicht, dass die Bürgerinnen und Bürger darüber erbost sind. Besonders dann, wenn sie lesen, wie viel Steuergelder in Prestigeprojekten 'verbrannt' werden und es keinen Verantwortlichen gibt. Der Flughafen BER ist eines dieser Projekte.
Hier gibt es Handlungsbedarf. Nicht nur was die Besteuerung angeht, sondern auch im Bezug auf Steuerverschwendung.

Wenn ein Selbständiger mit 4 oder auch 150 Beschäftigten in eine Schieflage gerät, sei es nur wegen nicht bezahlter Rechnungen, ist es deren Problem. Die Hausbank mag da flexibel sein, dass Finanzamt kann ein Unternehmen aber mangels Flexibilität ruinieren. Kenne da einige Beispiele. Gerät ein Großunternehmen mit 5.000 oder 10.000 Beschäftigten in eine Schieflage, wird nach dem Staat wegen der Arbeitsplätze gerufen. Und es werden Lösungen gefunden. Nach einer möglichen Schuld des Managements wird nicht gefragt.