IG Metall will Leiharbeit auf bis zu vier Jahre ausdehnen

Ein Bericht beim MDR am 20.04.2017
Angeblich hat sich die IG-Metall mit den Arbeitgebern der Metall- und Elektroindustrie darauf geeinigt, dass Leiharbeiter bis zu vier Jahre beschäftigt werden können. Und das, obwohl ein Gesetz, das im April beschlossen wurde, Leiharbeit "in der Regel" auf 18 Monate beschränkt.

Das "in der Regel" beinhaltet allerdings eine Hintertür, die Tarifverträgen kann das ausgehebelt werden. Es ist schon erstaunlich, dass eine Arbeitnehmervertretung wie die IG Metall ein Zweiklassenmodell befürwortet und damit Leiharbeiter als Verfügungsmasse zur Sicherung der Arbeitsplätze regulär Beschäftigter nutzen möchte.

Hier der Beitrag im MDR